Startseite

Die vorläufige Sperre des DBV-Schieds- und Disziplinargerichts gegen Dr. Michael Elinescu und Dr. Entscho Wladow

wurde vom Disziplinaranwalt mit Wissen des DBV-Präsidiums am 31. März 2014 beantragt am 07.04.2014 vom dem Gericht ausgesprochen, wie man der DBV-Meldung zum Thema entnehmen kann.

Diese Meldung erschien auf der DBV-Seite allerdings ca. eine Woche später als vom Präsidium vorgesehen, da Herr Wenning die Veröffentlichung gestoppt hatte, ohne das restliche Präsidium zu informieren (siehe "offener Brief").

Gegen diese Sperre hatten die beiden Herren bei beim Landgericht Köln eine Einstweilige Verfügung beantragt, wie am 26. April bekannt wurde. Der Disziplinaranwalt war mit der Vertretung dieser Sache vom DBV beauftragt. Die Verhandlung vor dem Gericht fand dem Vernehmen nach am Montag, 28. April statt.

Heute, am 1. Mai, wurde durch Nico Bausback bekannt, dass das Gericht den Antrag abgelehnt hat, und Robert Maybach hat dies bestätigt.

Wäre dem Antrag stattgegeben worden, hätte dies ernsthafte Folgen für alle Turniere gehabt, zu denen sich die beiden Herren anzumelden versucht hätten, denn es wäre schwierig für den Veranstalter gewesen, die Anmeldung abzulehnen, aber gleichzeitig wäre ein geordneter Turnierablauf wahrscheinlich nicht möglich gewesen, weil sich möglicherweise zu viele Spieler geweigert hätten, gegen die beiden zu spielen.